037 – Selbstbestimmtheit – Bestimmst Du über Dein Leben?

Was ich heute alles erledigen muss – und was sollte ich bis Ende der Woche noch alles fertig haben? Reicht meine Zeit und wann habe ich Zeit für meine Familie und Freunde?

Sicher kennst Du diese Gedanken auch. Dein Leben wird von so vielen Menschen und Umständen bestimmt, dass Du manchmal kaum Zeit zum Durchatmen hast.

  • Anfangs sind sicher die Haupt-Bestimmer die Eltern, der Kindergarten, die Schule, dann Ausbildung oder Studium.
  • Hinzu kommt dein Umfeld, Freunde, der Beruf, Kollegen und Chefs sowie Kunden.
  • Privat hast Du einen Lebens-Partner, Kinder und noch ein Haustier und / oder Hobbys.
  • Aber auch Glaubenssätze, die Du in ständigen Wiederholungen unbewusst aufgenommen hast, bestimmen dein Leben.

Alle fordern Dich in gewisser Weise – nur einer kommt meist zu kurz – Du selbst.

Wann hast Du zum letzen Mal eine Auszeit genommen, so richtig nur für Dich? Und wenn es nur zehn Minuten sind am Tag. Nimm eine Zeit, in der Du alleine bist, an einem ruhigen Ort, der Dir Luft zum Atmen lässt.

Gute Möglichkeiten sind Spazieren gehen, Meditieren, Yoga oder Musik hören.

Ich bin großer Fan davon sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Nimm dir jeweils am Anfang des Monats eine Auszeit nur für Dich. Plane Deinen Monat. Setze Dir Ziele, die Du erreichen willst.

  • Wer oder was stört Dich immer wieder?
  • Was willst Du nie – nie mehr in Deinem Leben haben?
  • Von welchen oder wessen Einflüssen willst du Dich befreien?
  • Wie entwickelst Du Dich persönlich weiter?
  • Wer kann Dir dabei helfen stärker, gelassener oder unabhängiger zu werden?

Wenn Du das konsequent machst, kann Dich nichts davon abbringen, Deine Ziele zu erreichen.

Jede Reise beginnt mit einem Schritt und viele kleine Schritte bringen Dich in ihrer Summe weit voran.

Wenn Du jeden Monat ein Detail in Deinem Leben verbesserst, hast Du nach einem Jahr schon ein Dutzend Dinge, die Dein Leben schöner machen.

Unser Unterbewusstsein wird von Glaubenssätzen bestimmt, die seit Kinderzeiten unser Leben mit-bestimmen. Sätze wie „Geld ist die Wurzel allen Übels“, „Über Geld spricht man nicht“, „Lerne einen guten Beruf, dann hast Du ein sicheres Leben“ und so weiter und so fort.

Hat es Dich schon einmal weitergebracht, nicht über Geld zu sprechen? Wenn man einen Auftrag oder Job annimmt oder was verkaufen möchte, dann ist das ja wohl ein essentieller Teil.

Mache einmal diese Übung. Vervollständige die folgenden Sätze ohne Nachzudenken:

  • Geld ist …
  • Das Leben ist …
  • Mein Alltag ist …
  • Ich bin ein …
  • Ein Unternehmer ist jemand, der …

Oft kommen Sätze dabei heraus wie: Geld ist schlecht. Das Leben ist schwer, Mein Alltag ist langweilig, Ich bin ein … – was auch immer. Wenn man die Ergebnisse dieser Übung reflektiert, kann man schon nachdenklich werden.

Aber was ist zum Beispiel Geld? Für mich ist Geld Freiheit oder Handlungsspielraum. Gespeicherte Energie, die ich für eine Arbeit oder Nutzen, den ich jemanden bringe, bekomme.

Das Leben ist so schwer, wie ich es mir mache. Rede ich mir ein, dass meine Arbeit schwer ist oder sage ich mir dass die Ausführung dieser Tätigkeit mich trainiert und stärker macht.

Gestalte ich meinen Alltag langweilig oder gehe ich immer wieder andere Wege um zum Ziel zu kommen?

Bin ich ein Verlierer oder ein Gewinner?

So lange ich mein Leben selbst bestimmen kann, mache ich das auf die positive Art und Weise. Genauso wie Du dir einreden kannst ein Verlierer zu sein, kannst Du Dir sagen, dass Du ein Gewinner bist. Der Aufwand ist der selbe aber das Ergebnis ist ein völlig anderes.

Probiere es aus. Schreibe gleich einen Termin in Deinen Kalender für den nächsten Monatsanfang, nenne ihn „Selbstgespräch und Monatsplanung“ oder wie auch immer. Hauptsache, Du tust was für den Mensch in Deiner Haut.

Auch Meditieren ist dabei sehr einfach durchführbar und nützlich. Damit kommst Du zur inneren Ruhe und hinterher hast Du wieder Luft im Kopf. Du kannst also klarer denken und einfacher Deine Ziele verwirklichen.

Ziehe das mindestens 60 Tage lang durch und es wird eine Gewohnheit, die Dich voranbringt.

So und jetzt habe ich noch ein Geschenk für Dich. Ich habe einen kleinen online Kurs, in diesem erkläre ich Dir, wie ich meine Ziele mit einer Mindmapping-Software plane und visualisiere.

Klicke hier zum online Kurs Planen mit Mindmaps.

Ich freue mich über Dein Feedback, schreibe hier einen Kommentar oder sende mir eine eMail.

Wenn Du mit dem Meditieren beginnen willst, habe ich hier eine schöne Anleitung für Dich von meinem Freund André:

Du bist gut genug!

No Comments

    Leave a Comment